Deutsch
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen

Geschichte des Spiels

Aus Tanki Online Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Favicon user eho.png Ratschläge von den erfahrenen Spielern...

Spare deine Kristalle, und sei geduldig bis es Rabatte gibt, um Dir dann etwas zu kaufen.

blechkiste

Am 4. Juni 2016 hat das Spiel "Tanki Online" seinen 7. Geburtstag gefeiert. Seit Beginn des Spiels hat man viele wichtige Meilensteine gefeiert und wertvollen Erfahrungen gesammelt. Es wurden neue Spielobjekte und neue Modi hinzugefügt. Die Entwicklung des Spiels setzt man auch weiterhin fort. Wir alle haben uns schon daran gewöhnt, wie es heute aussieht und was dem Spieler angeboten wird. Wie das alles aber früher war, lesen Sie in diesem Artikel nach.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] «Tanki für 2» (Ende der 90iger Jahren)

Gameplay von «Tanks für 2»

Der Vorgänger von "Tanki Online" wurde gegen Ende des letzten Jahrtausends als Experiment von Anton Volkov (wolf) und Alexander Karpovich (karp) entwickelt. Damals hieß es noch "Tanki für 2". Dieses alte Spiel erinnerte an die frühen Java-Spiele.

Es gab einen kleinen Shop mit nur wenig Waffen und es war nur für 2 Spieler, alles noch sehr einfach. Doch dieses kleine Projekt, gab den Anstoß für "Tanki Online", wie ihr es jetzt kennt.


[Bearbeiten] «Tanks» (Ende 2008 bis Anfang 2009)

2 Monate vor dem Beginn der Entwicklung von "Tanki Online", wurde eine Demo Version des Spiels herrausgebracht, mit der allerersten Karte "Tribut". Die Demo-Version hieß bis dato nur "Tanks". Diese kleine Demo-Version, wurde dann zum Prototyp von "Tanki Online".
Die Garage war um einiges größer, als damals bei "Tanki für 2", es gab die leichten, mittleren und die schweren Panzer, jedoch nur eine Waffe: "Smoky".

Dies waren dann auch die ersten Schritte von Tanki: die erste Waffe Smoky und der erste Panzer Hunter. Die Entwicklung von "Tanki Online" war zu dem Zeitpunkt schon in Arbeit.

[Bearbeiten] «Tanki Online»

[Bearbeiten] 2009

Panzer der Entwickler (von links nach rechts: antonio, Zykov, danilova, arts80, Karp)
Soldat Zykov sieht sich auf der Karte um
Kampf im Spielmodus CTF

Am 8. Mai. 2009 startete die geschlossene Beta-Test-Phase des Spiels. Um bei der Beta-Phase mitwirken zu können, musste man damals eine kleine Bewerbung an tanki@alternativaplatform.com schicken.

Es ist zu betonen, dass bereits zu dieser Zeit das Spiel von der Konferenz russischer Spiele-Entwickler (KRI) 2009 mit der Auszeichnung in der Kategorie "Das beste Spiel ohne Editor" belohnt wurde. Das spricht dafür, dass das Spiel schon in der Test-Phase in der internationalen Spielindustrie anerkannt wurde.

Nach ca. einem Monat, am 4. Juni, begann dann die offene Test-Phase, an der jeder teilnehmen konnte.
Die Ansprache von Anton Volkov, bei der er alle einlädt, an den offenen Tests des Spiels teilzunehmen:

«

Im Laufe eines Monats wurden die Tests des Spiels durchgeführt. 600 Menschen haben daran teilgenommen, die mehr als 200 Bugs gefunden haben und uns mit Bemerkungen und Ratschlägen sehr geholfen haben. Übrigens haben wir noch viel zu tun: es gibt noch Bugs, zahlreiche Ideen und Verbesserungen. Wir werden in den nachfolgenden Monaten aktiv daran arbeiten. Wir laden euch alle ein, an den offenen Tests von "Tanki Online" teilzunehmen!

»
— Anton Volkov


Im Sommer 2009 wurde die Beta-Phase beendet und das Spiel ging Online. Es registrierten sich nur wenige Leute. Im Grunde kannte zu dem Zeitpunkt jeder jeden und die Entwickler spielten mit den Spielern. Damals war die Garage billig und das Spiel wurde von Laggs und Hängern regiert. Zum Beispiel hatte "Firebird" einen komischen Nachbrenneffekt, indem sich der Panzer Rot färbte, was nur durch Neustart des Servers rückgängig zu machen war. Dieser Bug wurde aber schnell behoben. Abgesehen von den Waffen und Panzern konnte man damals einzelne Gegenstände verbessern. Nur konnten diese Verbesserungen kaputt gehen und man musste diese dann mit Kristallen "reparieren". Dies erschwerte den Neuankömmlingen das Spiel.

Es gab noch keine Waffen der 2. Generation (Freeze, Donner, Ricochet oder Schaft), diese kamen etwas später dazu. Railgun hatte ungefähr die Größe von "Wasp" und war damals als "Fear Machine" unter den Spielern genannt. Die Kombination dieser beiden war unschlagbar, auch auf M0. Damals kostete beides nur 100 Kristalle.
Zu dieser Zeit gab es nur einen Versorgungsgegenstand, den Verbandskasten. Doch damals war noch kein Maulschlüssel darauf, sondern eine Spritze. Deshalb nannte man die Spieler, die den Verbandskasten benutzten, "Drugger". Dieser Ausdruck ist bis heute immer noch in Gebrauch.

Erster Parkour
Gold-Box im Wert von 1000 Kristalle
Bugs der Physik
Der erste Marschall in "Tanki Online" — T7000

Die Entwickler hatten eine Idee, den Spielmodus "Rennen" ins Spiel zu integrieren. Der Kartenmacher "Avocado" hat dafür extra die Karte "Monte-Carlo" erstellt. Diese sollte speziell für diesen Spielmodus benutzt werden. Die Karte hatte damals einen roten Himmel und wenn man von der Karte runtergefallen ist, sah man eine kleine Stadt, die unter der Karte gebaut war.

Am 31. Juli wurde dann der Spielmodus "Capture the Flag" hinzugefügt.

Nachdem Tanki 200.000 Spieler erreichte, wurden neue Versorgungsgegenstände ins Spiel gebracht: Doppelte Energie, Doppelschutz und Beschleunigung, etwas später kam auch die Landmine.

Im Herbst 2009 hatte das Entwicklerteam die Idee, eine Waffe rauszubringen, die sowohl die Gegner zerstören als auch sich und seine Mitspieler heilen konnte: "Isida". Die erste Version der "Isida" hatte in der Entwicklung 3 "Zähne" und war viel zu klein. Das Aussehen gefiel den Entwicklern nicht, deshalb machten sie aus den 3 nur 2 "Zähne" und vergrößerten die Waffe. Außerdem konnte man sich selbst heilen, indem man ins Nichts schoss. Dadurch wurde "Isida" die stärkste Waffe im Spiel - sie war einfach überpowert. Deswegen haben die Entwickler diese Funktion der Selbstheilung aus dem Spiel wieder entfernt.

Dezember 2009 hatten die Entwickler, als Experiment, eine Goldene Box mit 1000 Kristallen ins Spiel integriert - die Gold-Box war geboren. Ihr Wert wurde später auf 100 zurückgeschraubt.

Die Physik der Panzer war jedoch noch nicht ideal. In der Geometrie der Levels konnte man verschieden Fehler vorfinden, z.B. den sogenannten Effekt "UFO". Der Grund war ganz einfach: Einer der Propps hatte ein unsichtbares Element, das zum Himmel strebte.
Einen Monat später kam der Kult "Diktator + Railgun in Sandbox" – eins der populärsten Spielmodi vor der Re-Balance.

Es registrierten sich immer mehr und mehr Spieler und Tanki erreichte die 500.000-Grenze. Unter den 500.000 hat der Spieler "T7000" als Erster den Rang Marschall erreicht. Als Zweiter hat diesen Rang der Spieler 777777 bekommen. Damals gab es den Rang Generalissimus nicht, deshalb war Marshall der höchste Rang.

Ende 2009 beschloss die Leitung, parallel das Projekt "Tanki Online 2.0" zu entwickeln, mit einem bequemen Userinterface, einer neuen Serverplattform und einer realistischen Graphik. Aber dieses Projekt wurde nach einem halben Jahr "eingefroren"; die Entwickler beschlossen, alle Änderungen in das jetzige Projekt Schritt für Schritt einzuführen.

[Bearbeiten] 2010

Parkour mit den Waffen und Untersätzen der 2. Generation

2010 kam dann die 2. Generation von Tanki heraus: neue Waffen und Panzer erschienen, wie: Mammut, Wiking und Hornet, Donner, Freeze und Ricochet.

Außerdem kamen viele neue Karten heraus. Zu dem Zeitpunkt spielten Tanki schon zwischen 1.000.000 und 4.000.000 Spieler, keiner rechnete mit so einem Erfolg, aber es zeigten sich auch die Schattenseiten. Mehr und mehr Spieler fingen an zu "Cheaten" oder zu "Hacken" und behinderten die Gegner mit sog. "Mults".

Die Nachfrage auf die Ausrüstungsgegenstände der ersten Generation war wesentlich gesunken, da die der 2. Generation wesentlich überlegenere Parameter hatten. Spieler munkelten über eine geheime Waffe "Schaft", die zu der Zeit noch nicht im Spiel war.

Im April 2010 wurde der chinesischen Server von "Tanki Online" gestartet. Ivan Zykov - Art-Direktor von AlternativaPlatform - sagte damals:

«

Der Vorbereitungsprozess des Projektes "Tanki Online" zum Start in China kommt in die finale Phase. Zahlreiche Einzelheiten, Bedingtheiten und Schwierigkeiten der Übersetzungen sind schon vorbei. Laut der Meinungen der chinesischen Partner wird das Spiel sehr populär in China, das einfache und dynamische Gameplay wird dazu beitragen.

»
— Ivan Zykov

Am 7. Mai 2010 wurde "Tanki Online" als "Seite des Tages" von Favourite Website Awards ausgezeichnet.

[Bearbeiten] 2011

In Erwartung auf die neue Waffe

Anfang des Jahres sorgte die Erscheinung der Waffe "Schaft" für Furore. In der 1. Sekunde nach dem Release wurde 3 Mal gekauft! Nur war die Waffe viel zu groß, wenn man sie auf “Wasp” installierte. Schaft war dann 2 mal größer als der Panzer selbst. Die Waffe wurde aber bis zum Jahresende neu balanciert und dafür kurzzeitig aus den Garagen der Spieler entfernt.

Es kamen viele neue und teure Farben mit gutem Schutz gegen die verschiedensten Waffen.

Am 25. Februar 2011 wurde "Smoky XT" rausgebracht- sie war teurer und besser als die normale "Smoky". Im Laufe einer Woche konnte jeder, der den Rang Oberfeldwebel hatte, diese Waffe kaufen. Diese war aber nur für den Valentinstag vorgesehen, deshalb wurde sie nach einer Woche wieder aus allen Garagen entfernt.

[Bearbeiten] 2012

In der ersten Hälfte des Jahres wurden viele neuen Winter-Karten zum Spiel hinzugefügt, Mitte des Jahres der Spectator-Modus ins Spiel integriert. Im Sommer wurde dann der erste V-LOG für die deutsche und englische Community herausgegeben. Die größten Änderungen im Spiel gab es aber am 6. September 2012 mit dem Release 1.100.0. Das Release beinhaltete:

3 Tage danach erreichte Tanki die 15.000.000 Spieler-Marke

Am 23. November wurde die Karte "Verrückheit" von den Servern entfernt. Der Grund lag an ihrer Konfiguration.

Am 17. Dezember 2012 kam das wichtigste Update – die Re-Balance. Durch die Re-Balance wurden alle Waffen angepasst, sodass jede Waffe gleich gut ist. Außerdem wurden sämtliche Preise für Ausrüstungsgegenstände überarbeitet und Ranggrenzen überarbeitet. Die Veränderungen waren so gravierend, dass alle Objekte aus den Garagen entfernt und die ausgegebenen Kristalle zurückgegeben wurden.
Zusätzlich kamen die 3 neuen Ränge Feldmarschall, Kommandeur und Generalissimus.

[Bearbeiten] 2013

Am 28. Januar wurde das Projekt auf eine neue Server-Plattform überführt. Im Ingenieur-Bereich wurden wesentliche Fortschritte gemacht.
Am 09. April wurde die Möglichkeit eingeführt, einen Spieler mit Hilfe der Abstimmung aus der Schlacht zu entfernen. Wenn in einer Schlacht ein Regelbrecher erscheint, der die anderen Spielern während eines Spieles stört, kann man ihn aus der Schlacht entfernen. In der TAB-Statistik erscheint ein Knopf neben dem Spielbenutzernamen eines Spielers. Je mehr Spieler darauf klicken, desto höher sind die Chancen das Problem zu erledigen.

Freundschaftssystem: Hauptmenü
Kontextmenü

Ab dem 16. Juli besteht für alle Nutzer die Möglichkeit, die Schlachten zu sehen, an denen ihre Freunde teilnehmen. Im Interface des Spiels gibt es nun ein Menü, wo man Freundschaftsanfragen annehmen/ablehnen kann, und so auch die Schlachten ganz einfach finden kann, in denen die Freunde gerade spielen. Für diese Option wurde das Kontextmenü implementiert. Beim Klicken mit der linken Maustaste auf den Spielbenutzernamen in einem beliebigen Ort im Interface (Chat, Statistik, Lobby und andere), kann man das Kontextmenü öffnen.

Das Freundschaftssystem wurde später nachgearbeitet. Jetzt kann man sehen, auf welchem Server der Freund spielt, sowie auch Freunde in die Schlacht einladen. Beim Einladungsversand bekommt der Freund eine Benachrichtigung, die angenommen oder abgelehnt werden kann. Die Benachrichtigungen kann man im Einstellungsbereich des Spieles abschalten.

Am 11. Dezember wurde ein wichtiges Update herausgebracht - neue Bewegungsmodelle der Panzer. Dank der Nachbearbeitung der physikalischen Engine und einiger anderer Änderungen hat jeder Panzer eine einzigartige Eigenschaft, einen eigenen Stil und eigene Vorteile bekommen. Die Geschwindigkeiten wurden erhöht und das Spiel ist im Großen und Ganzen viel dynamischer und vielfältiger geworden. Außerdem wurden auch die Parameter von einigen Waffen geändert.

Am 19. Dezember wurde ein lang erwartetes Update herausgebracht -das System der Mikroverbesserungen. Nun gibt es die Möglichkeit, Waffen, Farben und Untersätze zu verbessern, ohne die nächsten Modifikation zu kaufen und das auch schon vor einer Rangerhöhung. Bei kompletter Verbesserung von allen Parametern der Waffen/Untersätze wird ein 70%iger Rabatt beim Kauf der nächsten Modifikation gewährt.
Zusammen mit den Mikroverbesserungen wurde auch der visuelle Effekt bei der Rangerhöhung hinzugefügt, sowie ein Kristall-Bonus bei jedem Erreichen eines neuen Ranges. Zudem haben alle Spieler die Kristalle für alle bereits erworbene Ränge gutgeschrieben bekommen. So haben z.B. die Spieler mit dem Rang "Generalissimus" rückwirkend einen Bonus in Höhe von 314 000 Kristalle erhalten.

[Bearbeiten] 2014

Das Jahr begann mit großen Änderungen an den Karten. Alle Karten wurden überarbeitet und die "Verrücktheit" wieder eingeführt.

Ende März wurde dann die Möglichkeit zum Ausrüstungswechsel während der Schlacht eingeführt und die brasilianische Veröffentlichung des Spieles mit der Einführung der Karte "Rio" gefeiert.

Während des Sommers kamen einige kleine Änderungen, wie die Überarbeitung des CP-Modus, einer neu angelegten Aufteilung des Schlachtfonds und die Einführung der Abhängigen Cooldowns der Versorgungsgegenstände.

Nach einigen vergeblichen Versuchen der Entwickler, das System der Kristallboxen zu überarbeiten, ohne Farming zu ermöglichen, wurden die Kristallboxen mit Ausnahme der Goldbox am 27. November komplett aus dem Spiel entfernt. Ihr Wert zählte ab sofort direkt in den Schlachtfond.

Ende des Jahres wurden die Entwickler dann noch einmal produktiv mit der Einführung des Nacht-Modus auf Karten, der neuen Waffe Hammer, erster Spielformate sowie von Railgun und Hornet XT, welche vorerst nur zur "Miete" verfügbar waren, im Jahr 2015 jedoch wieder zusammen mit einigen anderen neuen XT-Gegenständen eingeführt wurden.

[Bearbeiten] 2015

Das erste Halbjahr war zahlreichen Updates in der Spielbalance gekennzeichnet. Die neue Waffe Vulkan wurde eingeführt zusammen mit vielen Farben mit Schutz gegen Hammer und Vulkan. Die schweren und mittleren Fahruntersätze bekamen zusätzlichen Schutz, die Stoßkraft von Railgun und Smoky wurde verringert. Erst im Juni standen alle Ausrüstungsgegenstände in ihrer vorerst finalen Form fest.

Auch die Mikroverbesserungen wurden überarbeitet. Ein Ausrüstungsgegenstand kann jetzt bis auf die Parameter der nächsthöheren Modifikation verbessert werden, welche es dann gratis gibt. Außerdem werden sämtliche Parameter jetzt gleichzeitig verbessert, jede Waffe und jeder Untersatz hat nun 50 Mikroverbesserungsschritte.

Im Juli wurden dann die Täglichen Aufgaben eingeführt, die die Täglichen Geschenke ablösten.
Mit der Einführung 4 neuer XT-Gegenstände (Wiking, Wasp, Donner, Firebird) ging es weiter, im Oktober wurde dann der Premium-Account eingeführt, der seinen Besitzer einen Schub an Erfahrungspunkten und Kristallen sowie besseren Schutz in Schlachten ermöglicht.

Nach der Einführung von Mengenrabatten, persönlichen Rabatten und Testfahrten wurden dann im Oktober Persönliche Statistiken, Ratings und Erfolge eingeführt.

Das Jahr wurde dann vom Start des ersten polnischen Servers und einer Neujahrsaktion, die einen neuen Schlacht-Modus "Assault" und eine extra dafür entworfene Neujahrskarte mit sich brachte, beendet. Beide wurden nach den Feierlichkeiten wieder aus dem Spiel entfernt.

[Bearbeiten] 2016

Die erste größere Neuerung im neuen Jahr war die Einführung von Privaten Nachrichten im Lobby-Chat. Speziell als solche gekennzeichnete Nachrichten sind jetzt nur noch für den Absender und den Empfänger sichtbar. Dies funktioniert auch serverübergreifend.

Kurz später wurde dann eine Verkettung der Täglichen Aufgaben eingeführt, die Boni vergeben, wenn die Aufgaben täglich erledigt werden. Die Vorzeitige Beendigung von Schlachten wurde wieder eingeführt, und fulminante April- und Mai-Feiertage gefeiert.

Der Sommer war dann geprägt von einigen großen Neuerungen. Die DM-Turniere wurden eingeführt und ermöglichten zusammen mit einem neuartigen Rating-System ein Messen der Spieler aller Ränge auf gleichem Niveau, wurden aber am 10. August vorerst wegen technischen Problemen aus dem Spiel entfernt. Der Shop wurde grundlegend überarbeitet und neue Produkte wie Gold-Boxen zum Selbst-Abwerfen und ein Starterpaket zum Kauf eingeführt.

Ebenfalls lang ersehnt war die Aufteilung der Farben in Farben und Module, die die Optik und den Schutz der Farben voneinander trennte. Farbaussehen und Schutz können jetzt beliebig miteinander kombiniert werden.

Am 09. September wurde dann der Spiel-Client veröffentlicht. Dieser bietet gegenüber der Browser-Version einige Vorteile und soll in Zukunft Funktionen wie eine benutzerdefinierte Steuerung unterstützen.

Weitere große Neuerungen im September und Oktober waren die Einführung der Ausrüstungs-Variationen und das große Balance-Update vom 19.10.2016. Im Zuge dessen wurden unter Anderem alle M3-Waffen und Untersätze ab Marschall verfügbar gemacht.

Zum ersten Mal seit fast 4 Jahren wurde im November mit Legende ein neuer Rang eingeführt. Ebenfalls im November erfolgte die Implementierung eines schnellen Schlachteinstieges und Änderungen im Prinzip der Erstellung von Schlachten. Diese können jetzt nur noch mit PRO-Abo selbst gestartet werden, die normalen Schlachteröffnungen führt der schnelle Schlachteinstieg bei Bedarf automatisch selbst durch.

Mit kleinen Parameter-Änderungen und der Wiedereinführung der drei Karten "Magadan", "Deck 9" und "Canyon" begann der letzte Monat des Jahres. Am 23. Dezember erfolgte dann das letzte Update für 2016. Es umfasste die neue Waffe Stürmer, einen Raketenwerfer, 10 neue Ausrüstungs-Variationen sowie den Start der Neujahrsfeierlichkeiten mit Dekorationen, speziellen Geschenken und einer besonderen Karte mit dem im Vergleich zum Vorjahr leicht veränderten Spielmodus "Assault".

[Bearbeiten] 2017

Das Jahr 2017 begann in "Tanki Online" am 3. Januar mit dem traditionellen "SPIEL".

Diese Seite wird stetig bearbeitet.